SANDRAINSTRASSE 3
CH-3007 BERN
TEL: 031 558 35 90
INFO [at] BERNFILM [dot] CH

Die Bellas sind zurück: Erster Trailer zu "Pitch Perfect 3"

Outnow-News-Newsfeed - vor 3 Stunden 41 Minuten
Die Bellas sind zurück: Erster Trailer zu "Pitch Perfect 3"
Im wohl letzten Film der A-capella-Girls-Reihe reisen die Bellas nach Europa und treten dort gegen Bands an, die echte Instrumente spielen können. Haben sie gegen solche Konkurrenten eine Chance?
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Saurier, Ninjas und Puppen: Die coolsten Poster der KW 25

Outnow-News-Newsfeed - vor 3 Stunden 55 Minuten
Saurier, Ninjas und Puppen: Die coolsten Poster der KW 25
In unserem ersten wöchentlichen Poster Roundup gibt es nebst den typischen "floating Heads" auch noch ein paar coole, grafische Werke, welche wir auch gerne im OutNow-Büro aufhängen würden.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

EXTERMINATE!!! Die 11 besten Roboterfilme

Outnow-News-Newsfeed - 24.06.2017
EXTERMINATE!!! Die 11 besten Roboterfilme
Die Rebellion der Maschinen ist nicht mehr aufzuhalten! Bevor euch euer Toaster attackiert, könnt ihr aber noch ein paar ausgezeichnete Filme sehen, die einen möglichen Blick in die Zukunft zeigen.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Das Ding aus einer anderen Welt“ wird komplett neu restauriert

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
Für viele der Inbegriff von Coolness — Kurt Russell in Das Ding aus einer anderen Welt.
© Universal

Wie Bloody Disgusting berichtet, ist die amerikanische Firma Arrow Video gerade damit beschäftigt, John Carpenters Klassiker Das Ding aus einer anderen Welt für eine 4K-Veröffentlichung zu restaurieren. Nachdem es also schon seit nicht allzu langer Zeit den 2K-Scan auf Blu-ray zu kaufen gibt, wird bald eine passende Version für alle Besitzer eines Ultra-HD-Gerätes veröffentlicht.

Lest hier die erschreckend wahre Geschichte hinter dem Horrorfilm The Hills Have Eyes!

Sollte die Restauration gelingen, würde das eine Vervierfachung der gescannten Auflösung des Filmmaterials bedeuten. Damit könnte der Film in modernen Kinos mit ultra-hochauflösenden Digitalprojektoren in nie dagewesener Qualität gezeigt werden. In den Heimkinos, für deren Besitzer es sich lohnen würde, die Ultra HD-Version von Das Ding aus einer anderen Welt zu erwerben, dürfte sich der Unterschied zur 2K-Version allerdings weniger deutlich zeigen. Der Grund dafür ist die geringe Bilddiagonale von heimischen Fernsehern und Beamern, im Gegensatz zu den viel größeren Leinwänden in Kinos.

Dieses Bild kündigte die 4K-Restaurierung auf Facebook an

Für eine gewinnbringende Vermarktung im Heimkinobereich hängt also alles von den gebotenen Extras der 4K-Version ab. Wie diese allerdings aussehen, dazu hat sich Arrow Video noch nicht geäußert.

Wann und ob die 4K-Version von Das Ding aus einer anderen Welt in Deutschland erscheinen wird, ist leider noch nicht bekannt. Im Zweifel bleibt den begeisterten Horrorfans nur der Weg über einen Händler in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Es“: So hart wird es beim neuen Auftritt von Pennywise zugehen!

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Lauert+im+Dunkeln+%5Cu2014+Pennywise+%28Bill+Skarsg%5Cu00e5rd%29+%5Cu00a9+Warner%22%7D

Update

Am 28. September kommt die neue Es-Verfilmung mit Bill Skarsgard in der Rolle des Horror-Clowns Pennywise in die deutschen Kinos. Viele Fans können es kaum noch erwarten bis der Film endlich über die hiesigen Leinwände flimmert, was man unter anderen an den massiven Aufrufen der ersten Trailer ablesen kann. Genau diese wird es nun freuen zu hören, dass die MPAA (die amerikanische Version der FSK) dem Film nun ein R-Rating verpasst hat und damit in Sachen Horror noch näher an Stephen Kings Vorlage herankommt.

Damit bestätigen sich die Aussagen von Produzent Dan Lin, dass der Horror-Film seiner Gerne-Zuordnung auch gerecht werden soll. Je nachdem wie blutrünstig und brutal der Film ist, heißt es dann in Deutschland, dass der Film entweder ab 18 oder 16 Jahren freigegeben wird.

Quelle: BlairWitch

News vom 10.02.2017

Wenn Bill Skarsgard als Pennywise seine Aufwartung machen wird, erwarten wir einen gruseligen Horrorfilm und kein fröhliches Kaffekränzchen. Entsprechend erfreut sind wir über die Ankündigung von Dan Lin bezüglich der angepeilten Altersfreigabe der Neuauflage. Und sind wir ganz ehrlich, alles andere als ein R-Rating wäre mehr als enttäuschend gewesen. Dazu wird es glücklicher Weise auch nicht kommen, wie der Produzent nun den Kollegen von Bloody Disgusting verriet.

Trend aus USA bei uns angekommen: Mysteriöse Clowns treiben ihr Unwesen in Deutschland

 

 

Keine Jugendfreigabe angestrebt: Neuer Pennywise darf sich so richtig austoben

Am 08. September 2017 startet die lang erwartete Neuauflage in den US-amerikanischen Kinos und wir hoffen auf eine baldige Ankündigung eines deutschen Startdatums. Wenn es soweit ist, wird der Film natürlich der FSK vorgeführt, die ihn dann mit einer Altersfreigabe versehen wird. Diese wird wahrscheinlich entweder ab 16 Jahren sein, oder ab 18 Jahren. Grund für diese Annahme ist die Ankündigung von Produzent Dan Lin, einen R-Rated-Film zu drehen und eine entsprechende Altersfreigabe in den USA anzustreben. Man drehe in voller Absicht, ein solches Rating zu erhalten und werde keine Kompromisse eingehen, um ein vermeintlich massentauglicheres Zertifikat zu erhalten. Gute Nachrichten für Horror-Fans also! Schließlich wollen wir einen anständigen Horrorfilm im Kino sehen!

Noch etwas technisches: Ein R-Rating in den USA heißt, dass Jugendlichen unter 17 Jahren ohne Begleitung eines Erwachsenen kein Einlass zur Vorführung des entsprechend freigegebenen Films gewährt wird.

 

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„World of Death“ zelebriert den Tod in einer eigenen Film-Reihe

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22%5Cu00a9+Bloody+Disgusting+%5C%2F+World+of+Death%22%7D

Jedes Jahr sterben rund 57 Millionen Menschen auf der Welt. Das bedeutet, dass pro Sekunde mindestens ein Mensch stirbt. Die Macher der Horrorfilm-Reihe World of Death ziehen daraus den Schluss, dass wir in einer Welt des Todes leben und wollen das gebührend in filmischer Form zelebrieren. Ganz nebenbei fördern sie damit auch noch Talente des Horror-Genres, denn nicht jeder kann so viel Glück haben wie die Macher vom Blair Witch Project, die mit den Aufnahmen ihrer Wackelkamera sofort einen weltweiten Hit produzierten.

Der verstörende Horrorfilm Raw kommt endlich in die deutschen Kinos! — Lest hier alles darüber!

Unter der Federführung unserer Kollegen bei BloodyDisgusting wird seit 2016 eine eigene YouTube-Playlist gepflegt, in der Horror-Begeisterte ihre eigenen Werke einem weltweiten Publikum präsentieren können. Die Reihe zeichnet sich dabei besonders durch ihre teilweise sehr aufwendigen Produktionen aus, welche nicht nur kreative Ideen, sondern auch reichlich Blut, Eingeweide, Schreie und auch Lacher zu bieten haben.

World of Death: Für jeden Geschmack etwas dabei

Die durchschnittliche Länge der Filme von ungefähr acht Minuten ist dabei das perfekte Format für Horror-Fans aller Generationen. Man kann sie gemütlich zu Hause, mit Freunden oder unterwegs genießen und da in der World of Death-Reihe die Tradition des Horror-Genres genauso großgeschrieben wird, wie auch dessen Fähigkeit zur Innovation, ist garantiert für jeden etwas dabei! Schaut euch das Programm hier einfach selbst an: World of Death.

Wenn ihr euch also der Kreativität neuer Horrorfilm-Talente hingeben wollt, dann holt das Popcorn raus und genießt einen oder mehrere Abende auf dem YouTube-Channel von BloodyDisgusting und ihrer Playlist World of Death. Neue Folgen erscheinen immer jeden Montag und Donnerstag. Solltet ihr selbst schon mit der Idee gespielt haben, euren eigenen Horrorfilm an den Start zu bringen, dann geht auf die Seite von World of Death und verwirklicht euren Traum.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Meg“ mit Jason Statham: Kinostart für teuersten Hai-Film steht - Fortsetzungen nicht ausgeschlossen!

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Jason+Statham+muss+sich+bald+mit+einem+monstr%5Cu00f6sen+Hai+herumschlagen.+%5Cu00a9+Universal%22%7D

Einst hopste Jason Statham als Turmspringer in zahlreiche gechlorte Wettkampfbecken, nun kehrt der mittlerweile zum veritablen Actionhelden umgeschulte Brite zum kühlen Nass zurück. Der Star aus Action-Klopfern wie Crank hat im vergangenen Jahr einen wahrhaft monströsen Film in Neuseeland abgedreht, zu dem nun ein neuer Kinostart bekannt gegeben wurde. Eigentlich der Monsterfilm Meg am 01. März 2018 in unseren Kinos anlaufen, doch nun wurde der US-Start um ein halbes Jahr nach hinten geschoben und auf den August 2018 verlegt. Wir gehen davon aus, dass auch neuer deutscher Starttermin folgen wird und der Hai-Alarm ebenfalls im Spätsommer 2018 bei uns ausgelöst wird.

Der alte Haudegen kann es noch: Steven Seagal gibt wieder den Killer

Meg: Fortsetzungen nicht ausgeschlossen

Wenn es denn soweit ist und genügend Zuschauer ihren Weg in die Kinos finden, könnten uns bald weitere Hai-Filme erreichen. Die Kollegen von Bloody Disgusting berichten, dass Autor Steve Alten davon ausgeht, dass es Fortsetzungen geben wird. Einzige Voraussetzung dafür ist ein gutes finanzielles Abschneiden von Meg im Kino.

Genaue Informationen zur Story von Meg findet ihr hier.

Meg ist der teuerste Hai-Film aller Zeiten

Noch wissen wir nicht zu 100 Prozent, mit was für einer Art Film wir es bei Meg zu tun bekommen. Der monströse Hai spricht für einen Horror-Streifen, Jason Stathams Beteiligung für ein Action-Spektakel und die bisherige Filmografie des Regisseurs Jon Turteltaub (Last Vegas) für familientaugliche Unterhaltung. Wir hoffen natürlich weiterhin auf eine Mischung aus ersteren beiden Punkten und schöpfen in aktuellen Äußerungen von Buchautor Steve Alten Hoffnung. Der gute Mann verspricht uns nämlich extrem gruselige Unterhaltung mit herausragenden Spezialeffekten, die den geneigten Zuschauer im Kino regelrecht wegblasen sollen. Immerhin habe Meg für dieses ambitionierte Vorhaben ein Budget von 150 Millionen US-Dollar verschlungen, was ihn somit zum teuersten Hai-Film aller Zeiten macht.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Disney Channel zeigt bald neue Serien bekannter Charaktere

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Die+beliebten+Figuren+aus+Disneys+%26bdquo%3BRapunzel+%26ndash%3B+Neu+verf%5Cu00f6hnt%26ldquo%3B+gehen+in+Serie.+%5Cu00a9+Disney%22%7D

Ein paar Monate müssen wir uns hierzulande noch gedulden, dann kehrt die titelgebende Disney-Prinzessin aus Rapunzel Neu verföhnt auf unsere Fernsehbildschirme zurück. Sieben Jahre nach dem Kinofilm dürfen große und kleine Zuschauer Rapunzel und dem liebenswerten Dieb Flynn Rider diesmal im Serien-Format bei ihren neuesten Abenteuern begleiten.

Diese Disney-Prinzessin passt perfekt zu deinem Sternzeichen

In den USA lief die Animationsserie Rapunzel bereits vor einigen Monaten an und wurde angesichts des Erfolgs sogar um eine zweite Staffel verlängert. Der Disney Channel nimmt die TV-Serie ab Herbst 2017 in sein Programm auf, womit wir endlich auch in Deutschland in den Genuss kommen.

Micky Maus, Donald Duck Co. kehren ebenfalls zurück %7B%22text%22%3A%22Micky+und+seine+Freunden+haben+einen+rasanten+neuen+Life-Style.+%5Cu00a9+Disney%22%7D

Zusätzlich in der kommenden Jahreszeit Micky und die flinken Flitzer an den Start gehen, wie Disney-Dauerbrenner Micky Maus, Minnie, Donald, Daisy und Goofy in einer neuen Serie zu sehen sein werden. Die fünf Freunde besitzen darin eine Werkstatt und nehmen mit Autos an Rennen teil, wobei sie regelmäßig ein besonderes Ereignis vor neue Probleme stellt und ihre Kreativität verlangt.

Wem der Kinofilm Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen und/oder seine Fortsetzung gefallen hat, der sollte zum Ende des Jahres ebenfalls einen Blick auf das Programm des Disney-Channels werfen. Eine TV-Serie, die die Vorgeschichte zum Film erzählt, wurde nämlich ebenfalls produziert und nachdem sie in den USA zu Beginn 2017 ihre Premiere feierte, wird sie im Herbst oder Winter endlich auch bei uns gezeigt.

Zu guter Letzt erwartet uns mit Schlimmer geht's immer mit Milo Murphy die neue Serie der Phineas Ferb-Schöpfer, die bei Disney XD bereits zu sehen ist. Sollte sie erfolgreich laufen, könnte es in späteren Staffeln laut den Machern durchaus zu einem Crossover beider Serien kommen.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Jumanji 2“: So wird Robin Williams in der Fortsetzung die Ehre erwiesen!

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Bekommt+bald+einen+neuen+Anstrich%3A+%26%238220%3BJumanji%26%238221%3B+aus+dem+Jahr+1995.+%5Cu00a9+Sony%22%7D

Dwayne Johnson ist im Moment wohl der Inbegriff des Everybody’s Darling und so ist es gar nicht so unpassend, dass ausgerechnet er die Hauptrolle in der Neuauflage von Jumanji übernimmt. Im Rahmen der CineEurope in Barcelona sprang  Co-Star Jack Black  dem derzeit mal wieder viel beschäftigten Wrestler und Schauspieler zur Seite und plauderte mit den Kollegen vom Hollywood Reporter aus dem verwunschenen Nähkästchen. Dabei ging es auch über Robin Williams.

Dwayne Johnson fackelt in Jumanji 2 alles ab (Video)

Jumanji 2: So verneigt sich Teil 2 vor Robin Williams

Um gleich einmal etwas klar zustellen: Jumanji 2 wird keine Neuauflage, sondern eine waschechte Fortsetzung, welche die Handlung in den Dschungel verlegt. Dennoch sollen die jetzigen Protagonisten dort (Spiel-)Hinweise finden, die Robin Williams’ Charakter Alan Parrish dort hinterlassen hat. Auf diese Weise werde er in den gesamten Film nicht nur integriert, sondern spielt darin auch eine zentrale Rolle, denn er ist derjenige, der das Dschungelhaus errichtete.

Am 21. Dezember 2017 können wir uns ein eigenes Bild über die Huldigung machen, dann startet die Fortsetzung von Jumanji  in unseren Kinos.

 

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„World War Z 2“: David Fincher offiziell als Regisseur bestätigt

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017

Update

%7B%22text%22%3A%22Das+n%5Cu00e4chste+Projekt+von+David+Fincher+sorgt+f%5Cu00fcr+Stirnrunzeln.+%5Cu00a9+Sony%22%7D

Nachdem wir vor gut zwei Monaten noch über einen bevorstehenden Deal berichteten (siehe News unten), ist das scheinbar Unmögliche jetzt tatsächlich wahr geworden: David Fincher, angesehener Regisseur von Werken wie Fight Club und Sieben, wird der Regisseur von World War Z 2. Die Anzeichen deuteten bereits seit mehreren Monaten darauf hin, doch selbst jetzt, nachdem die Verpflichtung offiziell bestätigt wurde, dürften Fans aus dem Staunen sicherlich nicht allzu schnell herauskommen.

So lange würden wir in einer echten Zombie-Apokalypse überleben

Die endgültige Gewissheit erreichte uns via The Hollywood Reporter, die ein Interview mit dem neuen Paramount-Chef Jim Gianopulos führten, in dem dieser die Sensation bejahte. Zusätzlich versicherte er fürs Protokoll erneut, dass Brad Pitt ebenfalls bei World War Z 2 mitmischt. Wobei das angesichts der anderen News sicherlich nicht derart ins Gewicht fallen dürfte.

News vom 27. April 2017

%7B%22text%22%3A%22%26bdquo%3BWorld+War+Z+2%26ldquo%3B+muss+derzeit+ohne+Kinostart+auskommen.+%5Cu00a9+Paramount%22%7D

Ursprünglich war World War Z 2 für den Sommer dieses Jahres angekündigt, doch nachdem man keinen Regisseur für die Fortsetzung finden konnte, nahm das Filmstudio Paramount das Projekt vorerst aus dem Kalender. Laut Variety steht ein Deal mit einem Filmemacher kurz bevor und offensichtlich strebten die Verantwortlichen nach der größtmöglichen Lösung.

Denn was als amüsantes Gerücht begann, wird nun anscheinend Wirklichkeit: David Fincher soll World War Z 2 inszenieren. Brad Pitt hat es laut dem Bericht geschafft, seinen Wunsch zu realisieren und Fincher von der Aufgabe überzeugt. Für die beiden würde dies ihre insgesamt vierte Zusammenarbeit nach Sieben, Fight Club und Der seltsame Fall des Benjamin Button bedeuten.

Der Dreh für World War Z 2 soll nächstes Jahr beginnen

Jeden, der sich auch nur rudimentär mit der Arbeit von David Fincher beschäftigt hat, dürfte diese Meldung definitiv überraschen. Seit seinem Spielfilmdebüt Alien 3 arbeitete der Regisseur nie wieder an einer Fortsetzung und ist zweiten Teilen generell eher kritisch gegenüber eingestellt. Der direkte Nachfolger zum US-Remake Verblendung kam bezeichnenderweise nie zustande. Darüber hinaus ist Fincher im Blockbuster-Kino bislang nicht zu Hause, sein Steckenpferd waren eher kleinere, künstlerische Projekte.

Für World War Z 2 wäre dies aber zweifelsfrei ein enormer Gewinn, der das Interesse an dem Film vermutlich steigern dürfte sollte es tatsächlich dazu kommen. Auf einen Kinostart müssen wir derzeit verzichten, offiziell wurde das Projekt vom neuen Paramount-Chef Jim Gianopulos noch nicht einmal freigegeben. Kommt Fincher an Bord, sollte dies aber nur eine Frage der Zeit sein. Die Dreharbeiten sollen laut Variety im Frühjahr 2018 beginnen, Brad Pitt kehrt für die beabsichtigte Fortsetzung als Hauptcharakter zurück und ist darüber hinaus als Produzent beteiligt.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Deutscher Kinostart steht fest: Dann startet „Saw 8“ in Deutschland!

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Jigsaw+geht+zum+achten+Mal+auf+die+Jagd.+%5Cu00a9+Studiocanal%22%7D

Bis 2010 stellte Jigsaw seine todbringenden Fallen jährlich auf, dann war erst einmal Schluss. Viele Fans fürchteten, dass Jigsaws letztes Stündlein geschlagen sei und die ruhmreiche Folterfalle für immer ihre Tore geschlossen hat. Doch dem ist bekanntlich nicht so und ab dem 27. Oktober 2017 können sich Horror-Liebhaber und hartgesottene Kinofans in den USA ein Bild von  Saw: Jigsaw, so der offizielle Titel von Teil 8, machen. Wir in Deutschland sind sogar noch vorher an der Reihe und müssen uns glücklicherweise nicht in Geduld üben.

Das ist die schockierende Wahrheit über Saw! 

Ein Tag früher als in den USA: Saw 8 kommt im Oktober 2017 nach Deutschland

Am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 startet Saw 8 in unseren Kinos, wie nun von offizieller Seite bekannt gegeben wurde. Entsprechend bleiben uns noch gut acht Monate Zeit, um darüber zu spekulieren, welche neuen grausamen Fallen uns dieses Mal erwarten werden. Noch ist nichts Konkretes durchgesickert, wir wissen aber, dass diesmal die Regisseure Peter und Michael Spierig am Werke sind, die mit Nightbreakers – The Undead bereits für anständigen Grusel sorgen konnten. Auch einem Auftritt von Tobin Bell soll Gerüchten nach nichts im Wege stehen, bestätigt sind allerdings nur Newcomer wie die kanadische Schauspielerin Laura Vandervoort (Bitten). Weitere Informationen zur Besetzung der lang erwarteten Fortsetzung findet ihr hier.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

30 Jahre später: So sehen die Stars aus „Dirty Dancing“ heute aus

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Ein+Traumpaar+der+sp%5Cu00e4ten+80er%3A+Jennifer+Grey+und+Patrick+Swayze+in+%26bdquo%3BDirty+Dancing%26ldquo%3B.+%5Cu00a9+Concorde%22%7D

Mein Baby gehört zu mir! Ist das klar? Dieser legendäre Satz ist wohl auch heute noch vielen Fans von Dirty Dancing und darüber hinaus ein Begriff. Auch wenn Jennifer Grey und der Großteil des Casts im Verlauf ihrer Karrieren selten an diesen großen Erfolg anknüpfen konnten, so sind viele auch heute noch vor der Kamera aktiv. Während sich Cynthia Rhodes komplett aus der Öffentlichkeit zurückzog, feierte Kelly Bishop beispielsweise als Emily Gilmore weitere Erfolge im Fernsehen. Hier könnt ihr euch anschauen, wie die Damen heute aussehen.

Baby Jennifer Grey lehnt Rolle in Dirty Dancing-Remake ab

30 Jahre später: So sehen die Stars aus Dirty Dancing heute aus

Der Trailer zu Dirty Dancing

Natürlich wird vielen die Unvollständigkeit dieser Liste auffallen. Dies hat leider tragische Gründe. Hauptdarsteller Patrick Swayze starb 2009 im Alter von nur 57 Jahren an Krebs.  Auch Jerry Orbach alias Jake Houseman erlag einem Krebsleiden. Der Schauspieler verstarb bereits im Jahr 2004.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

"Girls' Night Out"-Kritik: Nach dieser Party habt ihr einen Kater

Kino-de-Newsfeed - 23.06.2017

Sie sind die Wonder Womans des Alltags: Jess (Scarlett Johansson), Alice (Jillian Bell), Blair (Zoë Kravitz) und Frankie (Ilana Glazer) stehen mitten im Leben, als sie in Miami, Florida wieder aufeinandertreffen. Jess ist ein echter Workaholic, kandidiert für den Senat, verliert aber an einen Kontrahenten, der Penisfotos von sich im Internet verschickt. Alice arbeitet als Kindergärtnerin und betreut nebenbei ihre demente Mutter, während Blair mitten im Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann steckt und Frankie sich als Bürgerrechtsaktivistin durchschlägt. Auf ihre Art hat jede der Frauen es zu etwas gebracht, auf ihre Art scheitern jede an der männlich dominierten Gesellschaft. Doch der Rückschlag ist schon in Vorbereitung.

%7B%22text%22%3A%22K%5Cu00f6nnen+die+M%5Cu00e4dels+den+Jungs+den+Rang+ablaufen%3F+%5Cu00a9+Sony%22%7D

Zehn Jahre nachdem die besten Freundinnen sich geschworen haben, wirklich immer beste Freundinnen zu bleiben, treffen sie bei dem Junggesellinnenabschied von Jess wieder aufeinander, weil sie ihren Schwur doch irgendwie gebrochen haben. Zwischendurch waren Blair und Frankie ein Paar, das sich inzwischen zerstritten hat. Die dauergestresste Jess wiederum kann keine Zeit mehr für Alice aufbringen, die permanent anruft. Darüber hinaus ist Jess inzwischen wesentlich besser mit der Australierein Pippa (Kate McKinnon) befreundet. Der Jungesellinnenabschied kommt also gerade recht, um die lädierten Beziehungen wieder aufzupolieren.

Das sind die besten Komödie 2017

“Shots, Shots, Shots”: Powerparty für Powerfrauen

Wirklich viel Zeit, um seine Charaktere vorzustellen, nimmt sich “Girls’ Night Out” nicht. Ob das überhaupt so wichtig ist, kann man als Frage getrost im Raum stehen lassen. Die Mädels verkörpern Klischees wie etwa “Die Powerfrau”, “Das Richgirl” oder “Die barfüßige und ungewaschene Umweltaktivistin”. Dass mehr Hintergrund dem Film gut getan hätte, um die Konflikte zwischen den Figuren pointierter darzustellen, spielt keine Rolle mehr, als die ersten Korken knallen. Was folgt, ist eine (Sauf)-Tour de Force durch die Clubs von Miami, die irgendwann damit endet, dass die Frauen einen Stripper bestellen. Und als sich die etwas fülligere Alice mit Anlauf dem Boy entgegenschwingt, vollführt sie einen Salto Mortale, der tatsächlich tödlich endet – für den Stripper.

%7B%22text%22%3A%22Der+Junggesellinnenabschied+wird+zur+%28Sauf-%29Tour+de+Force+%5Cu00a9+Sony%22%7D

Eine Leiche dürfte so ziemlich jede Party versauen. Genauso wie das heimliche Vorbild, die zynische 1998er-Komödie “Very Bad Things“, fängt “Girls’ Night Out” jetzt aber erst so richtig an. Es ist nicht zu viel verraten, wenn man preisgibt, dass der tote Stripper 1. nicht so leicht aus der Welt zu schaffen ist, wie die zugedröhnten Partygirls denken, und 2. tatsächlich überhaupt kein Stripper war.

Den Rest des Filmes bleibt die Leiche ein willkommener Anlass, um endlich den Mann als Objekt zu behandeln, das hin- und hergetragen wird, eine Penissonnenbrille tragen muss, von einem Jetski aus im Meer versenkt wird, im hohen Bogen aus einem Auto fliegt, in eine Liebesschaukel geschnallt wird. Dass sich die Leiche nur in manchen Körperregionen versteift, andere hingegen erstaunlich biegsam bleiben, sorgt immerhin für einige herrlich übertriebene Slapstick-Momente.

“Hangover” vs. “Girls’ Night Out”

Obwohl “Girls’ Night Out” an keiner Stelle wirklich überrascht, ist der Film trotzdem ein würdiger Eintrag in die Reihe von Junggesell(Innen)abschiedsparty-Filmen wie “Hangover“, “Die Hochzeit unserer dicksten Freundin” oder “American Pie – Jetzt wird geheiratet“. Grund dafür ist aber nicht das blutarme Script oder die überschnelle Inszenierung von Lucia Aniello, sondern der Spaß den man daran haben kann, Scarlett Johansson und vor allem Kate McKinnon dabei zuzuschauen, wie sie Grimassen schneiden. Überhaupt ist “Ghostbusters“-Schauspielerin Kate McKinnon der eigentliche Star von “Girls’ Night Out”. McKinnon beweist locker, dass mit dem entsprechenden Einsatz selbst müde Sprüche noch zünden.

%7B%22text%22%3A%22Endlich+ist+der+Mann+das+Objekt+in+%26%238220%3BGirls%26%238217%3B+Night+Out%26%238221%3B+%5Cu00a9+Sony%22%7D

Unterstützung bekommt die Mädelstruppe darüber hinaus von einem überraschend illustren Cast ans Gaststars – allen voran Hollywood-Ikone Demi Moore und “Modern Family“-Star Ty Burrell als Swingerpärchen. Abgerundet wird die Liste, durch Jesses Freund Peter (Paul W. Downs) und dessen eigene Bachelorentourage Hasan Minhaj, Bo Burnham und Eric Andrewomit, die für einige der abgedrehtesten Momente des Filmes sorgen. Dass bei den Mädels etwas schiefgeht, merkt man unter anderem auch daran, dass die kurzen Auftritte von Peter und seinen Kumpels viel stärker im Gedächtnis bleiben. Womit wir beim vielleicht größten Problem des Filmes wären: den Männern.

Hangover 4 Kommt eine Fortsetzung?

Boys will be boys – girls will be girls

Man kann durchaus hinterfragen, wie viel man in eine harmlose Buddykomödie wie “Girls’ Night Out” hineinlesen will. Da der Film aber selbst den Fehler macht, sich mit “Hangover” zu vergleichen, muss der Vergleich auch gewagt werden. Und der vielleicht charmanteste Zug von “Hangover” war, dass die Party am Anfang des Filmes bereits gelaufen ist. “Girls’ Night Out” hingegen macht den Fehler uns endlos feiernde Menschen vorzusetzen, die achselzuckend selbst so harte Drogen wie Crystal Meth oder Kokain konsumieren. Darüber hinaus fließen Unmengen an Alkohol, kreist eine Apfelbong, fantasiert Jess von einem 16-Stunden-Xanax-Dauerschlaf, während sich Bräutigam Peter mit russischen Amphetaminen und Redbull wachhält.

Für den Zuscher ist die Dauerparty irgendwann ziemlich ermüdend. Obwohl “Girls’ Night Out” einen hervorragenden Cast mit einem unheimlichen komischen Potenzial auf der Leinwand vereint, reißt der Film nie wirklich mit. Und der Grund dafür ist eben auch, dass es ausgerechnet der Genderswap ist, der in der Genderswap-Komödie nicht wirklich funktioniert. Warum auch sollte man sich mit komplexen Debatten auseinandersetzen, wenn der Geschlechterkampf beim Bierpong Frau vs. Mann geklärt werden kann?

Krasser, härter, schriller, pinker – leider lässt sich “Girls’ Night Out” auf einen permanenten Vergleich mit “Hangover” ein, statt sich eigenständig neben dem Vorbild zu positionieren. Obwohl sich “Girls’ Night Out” um die Geschichte von fünf Frauen dreht – im Kern folgt der Film einer Logik des Penisvergleichs. Mehr inhaltliche Eigenständigkeit wäre dem Potenzial seines Casts eher gerecht geworden.

Fazit: Lasst den Schampus knallen und bereitet euch auf eine der wildesten Partynächte des Kinojahres vor: “Girls’ Night Out” ist der perfekte Film, um sich gemeinsam mit den besten Freunden auf eine Party einzustimmen oder um den Kater am nächsten Morgen zu überstehen.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Jurassic World 2“: Fortsetzung orientiert sich stärker an Romanvorlage von Michael Crichton

Kino-de-Newsfeed - 22.06.2017
%7B%22text%22%3A%22%26bdquo%3BJurassic+World+2%26ldquo%3B+will+st%5Cu00e4rker+zu+den+Wurzeln+der+Franchise+zur%5Cu00fcck.+%5Cu00a9+Universal%22%7D

Nachdem sich Spielberg mit seinen Werken Jurassic Park und Vergessene Welt: Jurassic Park noch an den Arbeiten von Michael Crichton orientierte, nahmen die zwei folgenden Fortsetzungen davon Abstand. Zwar interpretierten bereits die ersten beiden Teile die Vorlagen freizügig, doch Jurassic Park 3 und Jurassic World boten Kennern der Bücher kaum Wiedererkennungswerte.

Regisseur verrät: So düster wird es in Jurassic World 2

Das soll sich mit Jurassic World 2 allerdings ändern, wie Colin Trevorrow im Interview mit MTV (via Screenrant) verriet. Der Regisseur des Vorgängers wird bei der Fortsetzung zwar J. A. Bayona Platz machen, doch hat Trevorrow als Produzent und Drehbuchautor weiterhin maßgeblichen Einfluss und den nutzte er unter anderem, um Dr. Ian Malcolm (Jeff Goldblum) eine besondere Rückkehr zu bescheren.

Jeff Goldblum zitiert in Jurassic World 2 Dr. Ian Malcolm aus der Buchvorlage %7B%22text%22%3A%22Aufmerksame+Fans+erwartet+ein+besonderes+Wiedersehen+mit+Dr.+Ian+Malcolm.+%5Cu00a9+Universal%22%7D

Mit BD Wong (Dr. Henry Wu) kehrte bereits in Jurassic World ein bekannter Charakter aus den vorherigen Filmen zurück, doch Goldblum ist einer der großen Stars des Originals, womit sein Wiedersehen weitaus euphorischer von Fans aufgenommen wird. Wer sich wirklich mit der Dino-Welt auskennt, darf sich besonders auf die Rückkehr von Dr. Ian Malcolm freuen, denn laut Trevorrow wird der Charakter Dialogpassagen aus den Buchvorlagen originalgetreu in Jurassic World 2 wiedergeben.

Die Idee dazu stammt aus einem Telefonat zwischen Trevorrow und Goldblum, wobei letzterer Textzeilen aus dem Roman vorgespielt hat. Der Regisseur von Jurassic World war davon offensichtlich derart beeindruckt und überzeugt, dass er sich entschloss, diese Stellen gleich in der Fortsetzung einzubauen.

Neben Jeff Goldblum werden Zuschauer in Jurassic World 2 auch die Rückkehr von BD Wong und den beiden Stars des Vorgängers, Chris Pratt und Bryce Dallas Howard, bejubeln können. Was genau uns inhaltlich erwartet, ist derzeit ein gut gehütetes Rätsel, doch bis zum deutschen Kinostart am 07. Juni 2018 bleibt ja noch etwas Zeit.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Deadpool 2“: Ryan Reynolds veröffentlicht erstes Bild zur Fortsetzung

Kino-de-Newsfeed - 22.06.2017
%7B%22text%22%3A%22Ryan+Reynolds+begeisterte+k%5Cu00fcrzlich+die+%26bdquo%3BDeadpool%26ldquo%3B-Fans+mit+dem+ersten+Bild+zur+Fortsetzung.+%5Cu00a9+20th+Century+Fox%22%7D

Für den großen Erfolg von Deadpool war die ausgefallene Marketing-Kampagne zweifellos essentiell. Darin wurde der Blockbuster immerhin auf kreative Art beworben, was bereits Monate vor Kinostart für eine nicht zu unterschätzende Aufmerksamkeit sorgte und wie nicht anders zu erwarten war, wird die Fortsetzung genau dort weitermachen.

Deadpool 2: Der neue Bösewicht ist endlich gefunden

Zumindest deuten ein erster Trailer zu Deadpool 2 (der nichts damit zu tun hat) und das nun veröffentlichte erste Bild zum Nachfolger eindeutig in diese Richtung. Auf dem Premieren-Eindruck vom Set ist Ryan Reynolds in seinem berüchtigten Einteiler zu sehen, während er entspannt vor der sognannten X-Mansion, der Heimat der X-Men, liegt.

Dropped by the X-Mansion. Big fucking surprise. No one's home. pic.twitter.com/svbUMEdKbb

Ryan Reynolds (@VancityReynolds) 17. Juni 2017

Die X-Men werden Deadpool 2 aller Voraussicht nach fernbleiben %7B%22text%22%3A%22Kein+Grund+zur+Aufregung%3A+Die+X-Men+lassen+weiter+auf+sich+warten.+%5Cu00a9+20th+Century+Fox%22%7D

Bevor Fans jetzt völlig ausrasten und sich bereits darauf freuen, dass Deadpool endlich in der Riege der etablierten Mutanten mitspielt, sei auf Ryan Reynolds Kommentar verwiesen, der uns zusammen mit dem Foto erreichte. Darin macht er deutlich, dass niemand in dem großen Anwesen zu Hause sei, was wohl oder übel bedeutet, dass keine bekannten X-Men in Deadpool 2 auftreten.

Bereits im ersten Teil war die X-Mansion vertreten, damals öffneten allerdings lediglich Colossus (Stefan Kapicic) und Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand) Deadpool die Tür. Die Fortsetzung wird uns mit Cable (Josh Brolin) und Domino (Zazie Beetz) zwar neue Mutanten vorstellen, die A-Garde mit Professor X, Magento und Mystique bleibt dem vorlauten Anti-Helden jedoch weiterhin fern.

Daran wird sich vermutlich auch in naher Zukunft nichts ändern, denn nach Deadpool 2, der in den USA am 01. Juni 2018 anläuft, erwartet die Superhelden ihr eigener X-Force-Film, womit die Fans sich zumindest auf einen brutalen Ersatz zu den X-Men freuen dürfen.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Erstes Poster und Titelenthüllung zum "Jurassic World"-Sequel

Outnow-News-Newsfeed - 22.06.2017
Erstes Poster und Titelenthüllung zum "Jurassic World"-Sequel
"Life finds a way": Universal Pictures hat das erste Poster zum Megablockbuster veröffentlicht, in dem erneut ein paar Dinosaurier wütend werden. Kinostart ist im Juni 2018.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

"Star Wars": Ron Howard übernimmt das Han-Solo-Spin-off

Outnow-News-Newsfeed - 22.06.2017
"Star Wars": Ron Howard übernimmt das Han-Solo-Spin-off
Das ging jetzt aber schnelll: Der Oscarpreisträger übernimmt das Spin-off von Phil Lord und Chris Miller, die beide erst am letzten Dienstag ihres Jobs enthoben worden sind.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Avengers 3“: Neues Bild zum „Infinity War“ könnte große Überraschung verraten

Kino-de-Newsfeed - 22.06.2017

Achtung: Es folgen mögliche Spoiler für Avengers 3: Infinity War!

%7B%22text%22%3A%22Nach+dem+%26bdquo%3BCivil+War%26ldquo%3B+ist+vor+dem+%26bdquo%3BInfinity+War%26ldquo%3B.+%5Cu00a9+Disney%22%7D

Ab dem 13. Juli 2017 können deutsche Kinogänger Robert Downey Jr. in seiner Paraderolle als Tony Stark aka Iron Man wieder in Spider-Man: Homecoming sehen. Der Schauspieler selbst ist derzeit am Set von Avengers 3: Infinity War und ließ seine Fans mit einem neuen Foto hinter die Kulissen blicken.

Scarlett Johansson kündigt gewaltige Action-Szene für Avengers 3: Infinity War an

Darauf zu sehen sind Robert Downey Jr. selbst, Benedict Cumberbatch (Dr. Stephen Strange), Mark Ruffalo (Bruce Banner / Hulk) und Benedict Wong (Wong) beim Essen. Abgesehen von dem Zusammentreffen und den lustigen Hashtags erregte aber vor allem ein Detail die Aufmerksamkeit der Fans: Das T-Shirt von Downey Jr.

Forks, tongs, cans + bottles + a Wong... Help us #healthenet #afeastoffriends #AvengersInfinityWar #beardbros #sciencebros #benedictsquared pic.twitter.com/kjvCmC5Mk8

Robert Downey Jr (@RobertDowneyJr) 21. Juni 2017

Erhält Iron Man seinen Ark-Reaktor in Avengers 3: Infinity War zurück? %7B%22text%22%3A%22Kehrt+der+Arc-Reaktor+zur%5Cu00fcck%3F+%5Cu00a9+Disney%22%7D

Darauf zu sehen ist ein verdächtiges Loch, das auf den ersten Blick vielleicht nicht bemerkenswert erscheinen mag, angesichts der Geschichte von Iron Man aber durchaus relevant sein dürfte. Immerhin trug Tony Stark nach seinem überlebten Anschlag im ersten Film seiner eigenen Trilogie den Ark-Reaktor, der ihm jedoch entfernt wurde.

Könnte sich Tony Stark in Avengers 3: Infinity War also den Reaktor wieder eingesetzt haben? Das Foto deutet darauf hin und mehr brauchen die Fans natürlich nicht, um über die Gründe zu spekulieren. Eine These lautet, er brauche die zusätzliche Energie, um gegen Bösewicht Thanos (Josh Brolin) bestehen zu können, andere vermuten, Doctor Strange könnte mit dem Zeit-Stein in die Vergangenheit reisen, in der Tony seinen Reaktor noch hat; was angesichts des eh schon übervollen Films eher unwahrscheinlich wirkt.

Wir werden uns wohl vorerst in Geduld üben müssen, aber spätestens ab dem 26. April 2018 erhalten wir hierzulande die Antwort, wenn Avengers 3: Infinity War in den deutschen Kinos startet.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

AKTUELLE KLEINANZEIGEN


BERNER FILME

Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat

FOLLOW BERNFILM.CH


BERNFILM-NEWS

Immer informiert…


WER IST ONLINE

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

©2010- BERN FÜR DEN FILM, Impressum, Disclaimer